Feuer und Flamme – Komponieren von geistlichen Liedern in der säkularisierten Welt

Weltweit werden Kompositionen von Martin Völlinger aufgeführt. 2016 schuf er im Auftrag der Pfarreien St. Johannes von Walchwil und Zug die Messe „Geist und Feuer“, die von den beiden Chören bereits mehrmals gesungen wurde. Auf seiner Website heisst es: „… richtet seine Musik direkt an den Menschen und deren Gefühle im Spannungsfeld zwischen Tradition und Moderne — ohne Berührungsängste zu Pop, Jazz und World Music“. Martin Völlinger wird der Frage nachgehen, wie die aktuell kirchenferne Gesellschaft die neue geistliche Musik beeinflusst. Er wird auch über seine Arbeitsweise erzählen.

24. September 2019, 19:30 Uhr
Pfarreizentrum St. Michael Zug Kirchenstrasse 17, 6300 Zug